Stadt Thalheim/Erzgeb.

Kulturhauptstadt Chemnitz 2025 - Thalheim im Erzgebirge

Thalheim

Kulturhauptstadt Chemnitz 2025

KULTURHAUPTSTADT CHEMNITZ

Einige Strecken sind schon fertig, andere in Planung: Das Chemnitzer Modell wird in den nächsten Jahren die Region verbinden – von Olbernhau bis Hainichen und von Annaberg-Buchholz bis Mittweida. Und wenn die Region bald komfortabel mit dem ÖPNV erfahrbar wird, machen wir sie auch gemeinsam erlebbar! Für dieses Vorhaben ist die Kulturhauptstadtbewerbung genau der richtige Anlass – sie hat bislang alle Oberbürgermeister:innen und Bürgermeister:innen der angeschlossenen Gemeinden zusammengebracht und das Nachdenken über eine gemeinsame Kulturregion initiiert. Denn zusammen haben die Städte und Gemeinden viel zu bieten, auch für die Einwohner, die städtisches Leben genießen können, aber auf ländliche Idylle nicht verzichten müssen.

So besiegelten 24 Städte und Gemeinden entlang des Chemnitzer Modells in einer gemeinsamen Ratssitzung am 14. November 2018 einstimmig ihre Unterstützung an der Chemnitzer Bewerbung um den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025. Anfang Juli 2020 haben die Oberbürgermeister und Bürgermeister der Region zum gemeinsamen Austausch eingeladen – ins alte Schwimmbecken in Annaberg-Buchholz. Dieses Arbeitstreffen stellte auf der Grundlage einer aktuellen Potentialanalyse der Region beispielsweise gemeinsame Interessen, Traditionen, Anknüpfungspunkte für Kooperationen aber auch einige Unterschiede heraus, die für die konzeptionelle Arbeit relevant sind.

Mit rund einer halben Million Einwohner:innen ist die Region Chemnitz ein dicht besiedelter Ballungsraum in Europa mit einem enormen kulturellen Potential. Die europäische Kulturhauptstadt 2025 lädt ein, die Region zu entdecken, mit anderen Augen zu sehen, vielleicht auch bekannte Pfade zu verlassen. In konkreten Projekten wie beispielsweise dem PURPLE PATH wird dies bis 2025 und sicher auch darüber hinaus realisiert.

Seit dem Titelgewinn 2020 sind weitere Kommunen hinzugekommen. Somit bilden aktuell 38 Kommunen aus Mittelsachsen, dem Erzgebirge und Zwickau und Chemnitz gemeinsam die Kulturregion, die im Jahr 2025 Europäische Kulturhauptstadt sein wird.

Mittlerweile haben sich die ersten engagierten Bürgermeister zusammengeschlossen und einen Verein gegründet. Die Freund:Innen der Europäischen Kulturregion Chemnitz 2025 freuen sich über einen Austausch und natürlich über Mitglieder. Interessierte Akteur:innen wenden sich gerne an den Vereinsvorsitzenden Herrn Birkigt unter kultur@c2025.eu.

https://chemnitz2025.de/kulturregion/

 

 

DER PURPLE PATH

Chemnitz ist Europäische Kulturhauptstadt 2025, der PURPLE PATH ihr kulturelles Programm in der Region. Der PURPLE PATH verbindet über Rad- und Wanderwege, Landstraßen, Busse und Bahnen Chemnitz als Stadt der Moderne mit annähernd 440.000 Menschen in achtunddreißig, oft uralten Dörfern und Städten der Region.

Der PURPLE PATH folgt den Motti „Alles kommt vom Berg her“ und „Mit den Händen denken“. Um einen Kunstweg aus Skulpturen und Interventionen internationaler und lokaler KünstlerInnen entfaltet sich eine europäisch begründete Geschichte des Bergbaus und der Industrialisierung. In ihrem Zentrum stehen die „Maker“ der Region, ihr kreativer Erfindergeist und ihre innere Freiheit. Gemeinsam kreieren BürgerInnen entlang des PURPLE PATH ihre Region neu und stellen dabei Kinder und junge Menschen ins Zentrum eines europäisch orientierten Handelns. Bis 2025 entwickelt sich der PURPLE PATH aus seiner Erzählung heraus zur Marke:

Der PURPLE PATH steht für Gemeinsamkeit in guter Nachbarschaft, kulturelle Erneuerung aus Respekt gegenüber der Tradition, ökologische und soziale Nachhaltigkeit. Und er steht für eine tolerante Kultur, die Sachsen und Deutschland, Europa und die Welt von Herzen willkommen heißt.

Mehr als 100 Gäste aus nah und fern kamen am 13.08.2022 in den Thalheimer Buntsockenpark, um mit uns gemeinsam das erste Kunstwerk am Purple Path einzuweihen. Das Flagschiff-Projekt
Purple Path stellt einen Kunstpfad dar, welcher Chemnitz mit der Kulturregion verbinden und bis zum Kulturhauptstadt-Jahr 2025 finalisiert werden soll. Das Kunstwerk von Friedrich Kunath
trägt den Namen „Include me out“ und zeigt einen Ring aus Fichten, welche sich an den Händen halten. Eine Fichte jedoch sitzt außerhalb und scheint traurig zu sein. Ist sie etwa ausgeschlossen? Der Künstler schafft somit eine großen Interpretationsspielraum. Welche Wirkung erzeugen die Fichten auf Sie? Besuchen Sie die Skulptur doch einfach selbst und lassen Sie ihre Gedanken schweifen. (Buntsockenpark, Robert-Koch-Straße, 09380 Thalheim/Erzgeb.)

Beteiligte Städte und Dörfer des PURPLE PATH:

Chemnitz + Amtsberg | Annaberg-Buchholz | Aue-Bad Schlema | Augustusburg | Burgstädt | Callenberg | Ehrenfriedersdorf | Flöha | Frankenberg | Freiberg | Gersdorf | Glauchau | Hainichen| Hohenstein-Ernstthal | Hohndorf | Jahnsdorf | Lichtenau | Lichtenstein | Limbach-Oberfrohna |Lößnitz | Lugau | Marienberg | Mittweida | Neukirchen | Niederwiesa| Oberlungwitz | Oederan |Oelsnitz/Erzgeb. | Olbernhau | Schneeberg | Schwarzenberg | Seiffen | Stollberg | Thalheim | Wechselburg | Zschopau | Zwickau | Zwönitz