Stadt Thalheim/Erzgeb.
Thalheim Genießen

Stadtchor Thalheim e. V.

Allgemeine Daten zum Verein

Neukirchner Villa
Robert-Koch-Straße 5A
09380 Thalheim/Erzgeb.

Telefon: 03721 265353
E-Mail: info@stadtchor-thalheim.de
Internet: www.stadtchor-thalheim.de


Angaben zum Vorsitzenden

Katja Kircheis


Informationen zum Verein

1990 -2015

25 Jahre Stadtchor Thalheim – aus der Chronik                                      

Große Ereignisse warfen ihre Schatten voraus und guter Rat war teuer. Sollte doch im Mai 1991 das 31. Internationale T(h)alheimtreffen, das erste in den neuen Bundesländern, in unserem erzgebirgischen Thalheim stattfinden. Geht das ohne Kultur? Undenkbar! Delegationen aus 14 verschiedenen „T(h)alheims“ mehrerer Länder hatten sich angesagt und wollten zu uns kommen. Neugierig werden sie sein. Was wird dieses erzgebirgische Thalheim im Osten Deutschlands zeigen können und zu bieten haben? Verständlicherweise rauchten im Rathaus bei den damaligen Stadtvätern und -müttern die Köpfe! Viele Ideen wurden eingebracht, aber Musik aus der Dose bei einem internationalen Treffen??? Nein, das war keine gute Idee. Einen Chor müsste man haben, aber mit Niveau, bitteschön! Bürgermeister Martin Vogler und Amtsleiter Günther Schürer waren sich einig: „Da kann man nur Kathrina Kucera fragen. Wenn jemand genügend Erfahrungen hat, dann sie. Schließlich ist sie seit 1968 Leiterin des berühmten Stollberger Oberschulchores.“ Aber dieser soll doch nicht in Thalheim singen. Zu einem T(h)alheimtreffen müssen wir einen eigenen Chor haben. Das ist der Anspruch. Ob Frau Kucera dieser Idee folgen wird? Man sprach mit ihr. Ihre Begeisterung hielt sich in engen Grenzen: Nach fast 40-jähriger Chorleitertätigkeit und kurz vor der Rente stehend noch einen neuen Chor gründen??? Jetzt ist doch „Sich-zur-Ruhe-setzen“ angesagt und zwar verdientermaßen. Martin Vogler und Günther Schürer gelang der Plan. Sie überzeugten Kathrina Kucera und diese gründete am 24.10.1990 mit 14 Sängerinnen und Sängern aus Thalheim und Gornsdorf im Musiksaal der damaligen Oberschule I Thalheim einen vierstimmigen gemischten Volkschor. So weit so gut, der 1. Akt! Jetzt war aber intensives Proben und Mitgliedergewinnung angesagt, denn irgendein „Liedervereinchen“ kam für Kathrina nicht in Frage. Als Anspruch kannte sie nur ausgezeichnetes Niveau. Und das war gut so, denn als so mancher Sangesinteressierte hörte, dass Frau Kucera und niemand anderes einen Chor gegründet hat, fand er sich zur wöchentlichen Mittwochsprobe im Musiksaal ein. Und es wurde geprobt, geprobt und geprobt. Es war eine Pracht. Diese Chorleiterin hörte jeden falschen Ton, korrigierte, half, steigerte den Anspruch, wusste tolle Lieder auszuwählen – und so formte sich in kurzer Zeit ein hörbares Ensemble. Im Mai 1991 umfasste der neue Thalheimer Chor bereits 37 aktive Sängerinnen und Sänger und gab am 11. des Monats im damaligen Thalheimer Kulturhaus „Clara Zetkin“ sein Debüt. Das Publikum war begeistert und die Stadtväter wie -mütter sahen dem großen T(h)alheimtreffen entspannter entgegen. Am 25.05.1991 war es dann soweit – der erste internationale Auftritt unseres Chores vor ca. 2.000 Gästen in einem riesigen Festzelt auf dem Reiterplatz. So manch einer wird sich erinnern. Der Auftritt war ein schöner Erfolg und wahrlich auch der Höhepunkt des 31. Internationalen T(h)alheimtreffens. Begeistert meldete sich nach dem Konzert die Delegation aus Talheim bei Heilbronn und lud uns zu sich nach Baden-Württemberg ein. Ein Partnerschaftsvertrag entstand und nach etlichen regionalen Konzerten weilte der Stadtchor Thalheim im März 1992 mit 61 Choristen für drei Tage im dortigen Talheim zu einem gemeinsamen Konzert. Die Pressemeldungen der „Heilbronner Stimme“ überschlugen sich förmlich. Kathrina Kucera als Chorleiterin, Ursula Greim als 1. Vorsitzende und alle fleißigen Mitstreiter im Chor hatten sich erfolgreich etabliert.

Eberhardt Börner